EN  DE  
Joel Frederiksen, Künstlerischer Leiter
Top image - 20091024_img_0103.jpgTop image - 4610812993_25ddffac24_o.jpgTop image - 20091024_img_0006.jpgTop image - valencia_mg_4949.jpgTop image - valencia04_mg_4982.jpg

Author of Poetry and Song: Thomas Campion (1567–1620)

Eine Hommage an den elisabethanischen Dichter, Komponisten, Musiktheoretiker und Arzt

Ob als Dichter oder Musiker – Thomas Campions Reputation ist auf beiden Gebieten gleich groß. Obwohl er sein tägliches Brot nicht mit der Kunst verdiente, zählt er nach John Dowland mit über 100 eigenen Stücken zu den erfolgreichsten englischen Komponisten für Lautenlieder. Diese erlebten unter der Herrschaft von Königin Elisabeth I. ihr Goldenes Zeitalter.

Maßgeblich für die Veröffentlichung von Campions Liedern war sein Freund Philip Roßeter, Komponist und Lautenist, durch dessen Engagement 1601 in London A Booke of Ayres mit je 21 Liedern von Campion und Roßeter erschien. Campions Lieder sind teilweise sehr witzig (wie I care not for these Ladies, in dem Frauen gepriesen werden, die nie „nein“ sagen können), oder tief bewegend (wie im Fall von Though you are yoong, das sich mit Jugend und Alter auseinandersetzt). Im Konzert erklingen alle 21 Stücke von Campion. Dazu liest der Schauspieler Christian Schneller einige Liedtexte bzw. Gedichte in deutscher Übersetzung und Auszüge aus Campions theoretischen Schriften.

Interpreten:

Joel Frederiksen – Bass, Laute und musikalische Leitung
Axel Wolf – Laute
Timothy Leigh Evans – Tenor
Domen Marincic – Viola da gamba
Christian Schneller – Rezitation