EN  DE  
Joel Frederiksen, Künstlerischer Leiter
Top image - 20091024_img_0107.jpgTop image - valencia04_mg_4982.jpgTop image - 4610816499_184396419d_o.jpgTop image - 4610835637_674393d841_o.jpgTop image - 4610839925_401ca2a6e0_o.jpg

Paris 1529: Pierre Attaingnant und das altfranzösische Chanson

Dreistimmige Chansons der Renaissancezeit, gesungen in Altfranzösisch, mit Elementen von Improvisation und Jazz

Pierre Attaingnant war ein Pionier – als Buchhändler, Notendrucker, Musikverleger, Arrangeur und Komponist. Von 1529 bis 1552 brachte er mehr als 50 Liedsammlungen heraus, darunter viele Werke französischer Komponistenkollegen. Insbesondere um eine damals neue Art von Musik machte er sich hierbei verdient: das Chanson. Viele originale Attaingnant-Drucke haben sich in der Bayerischen Staatsbibliothek erhalten. Es handelt sich um wunderschöne, hochexpressive Musik, die sehr selten aufgeführt wird. Das Konzertprogramm umfasst dreistimmige französische Chansons sowie Instrumentalstücke für Laute, Flöte und Viola da Gamba, die von Attaingnant veröffentlicht wurden. Gastsolistin dieses altfranzösischen Abends ist eine Repertoire-Expertin: die Sopranistin Axelle Bernage. Zu Gehör kommen Titel wie Amy souff rez, Dolent depart und Fortune, laisse moy la vie. Und wie selbstverständlich ziehen sich Improvisationselemente durch wesentliche Teile des Konzerts.

Interpreten:

Joel Frederiksen – Bass, Laute und musikalische Leitung
Bernd Oliver Fröhlich – Tenor, Saxophon
Axelle Bernage – Sopran
Sven Schwannberger – Laute, Flöte

Nachprüfungen des Programms >>